Kleingärtnerverein Leopoldau-Ladestelle

Gegründet:
1916
Anschrift:
1210 Wien, Thayagasse 5a
Gärten:
287
Grundeigentümer:
Gemeinde Wien, Bundesimmobilienges.m.b.H.
Generalpächter:
Zentralverband der Kleingärtner
Widmung:
Ekl-W, Ekl
Anlage A und B:
125.836 m²
Anlage E:
12.540 m²
Gesamtfläche:
138.376 m²

Die Eisenbahner Kleingartenanlage wird gegründet.

1916

Ein Vereinshaus wird gebaut.

1922

Durch Grundabtretung verringert sich die einstige Mitgliederanzahl von 700 auf 300.

1925

Bei einer außerordentlichen Generalversammlung wird die Änderung von Lokalgruppe auf einen selbständigen Verein mit eigenen Statuten einstimmig beschlossen.

1926

Der Verein erhält eine Konzession für ein Gasthaus.

1934

Eine neue Gartenordnung wird einstimmig angenommen.Ein Projekt zum Grundankauf zur Schaffung von neuen Kleingärten, wird angenommen.

1937

Wird die Kranzspende für verstorbene Vereinsmitglieder eingeführt.

1939

Eine bewaffnete Gartenwache, wegen überhandnehmender Diebstähle wird aufgestellt.

1942

Auszug aus einer Pflanzenbestellung unserer Gartenmitglieder: 20.000 Stk. Frühkopfsalat, 6.000 Stk. Tomaten 20.000, Stk. Zwiebelpflanzen usw.Obst und Blumen werden für die Verwundeten des Krieges zur Verfügung gestellt.

1943

Am 4.6. ist die letzte Mitgliederversammlung unter der NSDAP.

1944

Einführung der Pachtzahlung mittels Erlagschein. Besuch einer Delegation von Salzburger Kleingärtner.

1974

Abfallcontainer werden von der MA48 aufgestellt.

1975

Resolution auf Umwidmung der Gruppe D in Dauersiedlung.

1976

Die Umwidmung der Gruppe D wird zurückgestellt.

1978

Die Gruppe D soll aufgelassen werden. Die Parzelellen 1-11 sollen eine Kleingewerbewidmung erhalten . Die Parzelle 12-42 sollen in ein Erholungsgebiet gewidmet werden.

1979

Ein Ansuchen auf die Widmung "Dauerkleingarten " für die Anlagenteile A+B wird erstellt. 1983 Teilweise Widmung der Anlage D. (Parzellen 11-41)

1980

Parzellen über 500m² müssen beim Verkauf geteilt, sowie Senkgruben errichtet und genehmigt werden.

1984

Es wird eine Abwasserentsorgungsleitung für die Anlage A errichtet.

1985

Für jeden Garten unserer Anlage gibt es nun ein eigenes Müllgefäß.

1989

Die Anlage B erhält neue Gärten aufgeschlossen. .Weiters werden alle Gärten dieser Anlage an das öffentliche Wasser, - und Kanalnetz angeschlossen.

1993

Die Anlagen A,B erhalten die Widmung EKLW. Die Gruppe D (Parzellen 1-10), mit zusätzlichen Parzellen erhalten die Widmung EKL.

1995

Unsere Anlage A wird ebenfalls an das Wasser, - und Kanalnetz angeschlossen.

1996

Fertigstellung aller Gaszuleitungen in allen Anlagen. Die Aufschließung konnte damit beendet werden. Unsere Gruppe E erhält die Widmung EKLW.

1997